Ich & der Angängergeist

 

Zum Schluss mein wichtigstes Anliegen:

 

 

Behalte alle Gefühle der Anfangszeit in Erinnerung. Die Aufregung, die Freude über gute Ideen, der gelungene Unterricht, das Interesse an Neuem...

 

Wenn ich zurückblicke sind einige meiner besten Ideen in der Anfangszeit entstanden. Es bereitet mir noch heute Freude mit diesen Methoden oder diesen Bildern zu arbeiten und sie funktionieren immer noch sehr gut. Man war noch nicht gebremst durch den Alltag und  durch Misserfolge. Man probiert aus!

 

Ich glaube, wenn man sich diesen Anfängergeist beibehält, hat man einen der spannendsten und kreativsten Berufe, den man haben kann!

 

 

Du bist am Ende angelangt und doch ist es immer der Anfang. Wir Lehrenden sollten, in einem gesunden Maße, nie aufhören uns Gedanken über unsere Arbeit zu machen! Ich hoffe dir sind viele Gedanken durch den Kopf gegangen, die dir deinen neuen Beruf ein bisschen näher gebracht haben.

 

Viel Spaß weiterhin

Jonny Rabe

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0